Fenstertypen Allgemein

 

Sie haben die Wahl, Schwingen, Klappen oder Top-Schwingen.

Herstellerabhängig stehen 3 verschiedene Fenstertypen zur Wahl. Unabhängig der verwendeten Materialien wie Holz, Holz/Kunststoff oder reiner Kunststoff mit Stahlaussteifung bietet jeder Fensterhersteller mindestens 2 varianten an:

  1. Fenstertypen (Funktionsmerkmale)
  2. Welcher Fenstertyp für welche Situation

 

1. Funktionsmerkmale

Das Urgestein, der Schwingflügel

Die wohl älteste und erste Öffnungsvariante ist das Schwingflügelfenster. Der Fensterflügel, mittig gelagert, läßt sich hier um bis zu 180° nach innen schwingen. Ohne viel Aufwand an Technik ist der Schwingflügler meist das Kostengünstigste Modell, bietet aber auch wenig Komfort und erschwert den Austritt ans geöffnete Fenster da der Flügel weit in den Raum steht bzw. irgendwie immer im weg ist.

Der Schwingflügel von Velux wir mittels oben liegender Griffleiste bedient, im gegensatz zum Roto Fenster, mit unten plaziertem Einhandgriff. Beide Versionen haben Vor- und Nachteile in bestimmten Einbau-Situationen.


Mehr Komfort, der Klapp-Schwingflügel

Beim Klapp-Schwingflügel wurde das Schwingen um die Funktion Klappen erweitert. In der Klapp-Stellung besteht freier Zugang zum Fenster mit Optimaler Kopffreiheit. Bei geöffnetem Fenster ragt kein störender Flügel in den Raum. Mit 45° Öffnungswinkel genießt man die Aussicht und erfährt den besten Ausblick. Zusätzlich lässt sich der Flügel schwenken und zum Putzen durchschwingen, eine gute Wahl.

Der Klapp- Schwingflügel von Velux wird mittels unten liegenden Griff aufgeklappt, das schwenken und schwingen erfolgt über die oben liegende Griffleiste, im gegensatz zum Roto Fenster, bei dem alle Funktionen mit dem unten liegenden Einhandgriff ausgeführt werden..


Die goldene Mitte, der TOP-Schwingflügel

Ein Plus an Kopffreiheit gegenüber dem Schwingflügel, freier Zugang zum geöffnetem Fenster und es ragt kein Flügel bei geöffnetem Fenster in den Raum. Mit 38° Öffnungswinkel lässt sich die Aussicht genießen, zudem werden alle Fensterfunktionen mit der von Roto bewährten Einhandgriff-Bedienung unten leicht bewältigt. Der TOP-Schwingflügel ist nur von Roto erhältlich, und bietet ein sehr Intressantes Preis-Leistungsverhältnis.


Der Klassiker, zum Heben und Schieben 

Leider ist dieser Fenster-Typ seit Okt. 2000 nicht mehr im Handel erhältlich. Die aufwendige Technik ermöglicht das stufenlose Heben bis 45° und zusätzlich läßt sich der Fensterflügel um bis zu 2/3 seiner breite nach links oder rechts verschieben.

Ein Glanzstück seiner Zeit was seines gleichen sucht.

nach oben

2. Welcher Fenstertyp für welche Situation ?!

Klappen, Schwingen oder Top-Schwingen ?

Die Arten der Bedienung bestimmen sich nach dem Einsatzzweck des Fensters und Ihren persönlichen Vorstellungen.  Bei der Auswahl der für Sie geeigneten Bedienung sollten die Vorteile der Bedienarten gegeneinander aufgewogen werden.

Wann sind Schwing-Fenster zu empfehlen?

  • Wenn die Fenster mit einer bei Senkrechtfenstern üblichen Fensterunterkante von 90 cm eingebaut werden sollen.
  • Wenn es auf ein besonders robustes und preisgünstiges Fenster ankommt.
  • Wenn Möbel oder Arbeitsplatten vor dem Fenster platziert werden sollen. Man braucht dann ein Fenster, bei dem der Griff oben ist, weil man an die Unterkante schlecht herankommt.

Vorteile der Obenbedienung:

  • Die Fensterunterkante kann so niedrig gewählt werden, wie bei Senkrechtfenstern üblich, da man sich zum Bedienen nicht unter die Dachschräge bücken muss.
  • Auch wenn Möbel oder Arbeitsplatten vor dem Fenster sind, kann es noch bequem bedient werden.

Wann sind Klapp-Schwing-Fenster zu empfehlen?

  • Wenn gewünscht wird, am offenen Fenster stehen und in die Ferne sehen zu können.
  • Wenn Fenster aus baulichen Gründen nur mit einer Unterkante über 120 cm eingebaut werden können.
  • Wenn keine Möbel oder Arbeitsplatten vor dem Fenster sind.
  • Bei langen bzw. hoch eingebauten Fenstern, um das Fenster unten zu Öffnen.
  • Wenn ein sehr komfortables Fenster gewünscht wird.

Beachten Sie:

  • Die Fensterunterkante muss höher sein, damit man sich nicht zum Bedienen unter die Dachschräge bücken muss.
  • Durch die hohe Fensterunterkante wird der Ausblick schlechter als bei Senkrechtfenstern üblich. Der für das menschliche Wohlbefinden erforderliche "Kontakt zur Außenwelt" ist eingeschränkt. Er lässt sich mit Zusatzelementen erreichen.
  • Es können keine Möbel oder Arbeitsplatten vor dem Fenster platziert werden, da der Griff dann nicht zu erreichen ist.

Wann sind TOP-Schwing-Fenster zu empfehlen?

Das Multitalent, das sich bequem bedienen lässt.

Hochliegende Schwingachse - die Schwingachse liegt im oberen Drittel der Fensteröffnung. Dadurch schwingt der Top-Schwingflügel ein entscheidendes Stück höher als andere Schwingfenster. Bei geöffnetem Fenster ragt kein Flügel in den  Raum und selbst größere Personen stoßen sich nicht den Kopf.                                   (Die Öffnungsweite beträgt 38°.)                                                                                 Freie Aussicht - damit hat der Top-Schwingflügel den entscheidenden Vorteil gegenüber anderen Schwingfenstern: Beim Roto Top-Schwingflügel haben Sie freie Sicht und ungehinderten Zugang zum Fenster.                                                              Einhandgriff-Bedienung unten - alle Funktionen werden mit einem einzigen Griff ausgeführt - unten am Fensterflügel. Im Handumdrehen ist damit zum Beispiel die 2-Stufen-Spaltlüftung reguliert.

nach oben

Alle drei Fenster-Typen lassen sich nach unten oder oben mit Zusatzelementen beliebig erweitern.                                                                                                                     Natürlich ist auch der Einbau nebeneinander und übereinander möglich.                                    So entstehen fast unbegrenzte Variationsmöglichkeiten.

Weitergehende Informationen erhalten Sie auf den Seiten der Hersteller:

Velux Logo

ein Klick und Sie sind bei der Fenstertechnik